Ortsverband Großniedesheim
Ortsverband
17:39 Uhr | 23.11.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 



Pressearchiv
24.06.2014 - Die Rheinpfalz - Frankenthaler Zeitung - Nr. 143 Übersicht | Drucken

Es geht wieder ums Bürgerzentrum

konstituierende Sitzung Gemeinderat

Grossniedesheim: Heute Abend treffen sich zum ersten Mal die Mitglieder des neu gewählten Gemeinderats – Auch künftig zwei Beigeordnete

Die Rheinpfalz - Frankenthaler Zeitung - Nr. 143 - Es geht wieder ums Bürgerzentrum
Grossniedesheim: Heute Abend treffen sich zum ersten Mal die Mitglieder des neu gewählten Gemeinderats – Auch künftig zwei Beigeordnete
Heute Abend trifft sich der neu gewählte Großniedesheimer Gemeinderat um 19 Uhr in der Friedenshalle zu seiner ersten Sitzung. Auf der Tagesordnung steht neben der Ernennung des am 25. Mai wiedergewählten Ortsbürgermeisters Michael Walther (SPD) auch die Wahl der beiden Beigeordneten. Mögliche Namen wurden im Vorfeld gegenüber der RHEINPFALZ nicht genannt.
Die Ortsgemeinderatswahl endete mit einem Paukenschlag: Während sich die SPD in dem 16 Sitze umfassenden Dorfparlament von acht auf zehn Sitze verbessern konnte und die absolute Mehrheit errang, musste die Opposition aus FWG und CDU zwei Plätze abgeben: Die Freien Wähler verfügen künftig nur noch über vier statt fünf und die Union über zwei statt drei Sitze. Bei der Wahl des Ortsbürgermeisters hatte sich Amtsinhaber Michael Walther mit 66,9 Prozent der Stimmen klar gegen seinen FWG-Herausforderer Tobias Lehr durchgesetzt. Für Walther, der bei der Kommunalwahl auch SPD-Spitzenkandidat war, rückt Rolf Gröschel in den Gemeinderat nach. Alle gewählten Gemeinderäte werden ihr Mandat annehmen, auch wenn einige aus beruflichen Gründen an der heutigen Sitzung nicht teilnehmen können. Ab heute Abend soll es auch wieder zwei Beigeordnete geben. Nachdem Andrew Buchen (SPD) sein Amt aus beruflichen Gründen niedergelegt hatte, war Richard Puppe (CDU) für den Rest der vergangenen Legislaturperiode als einziger Beigeordneter an der Seite von Ortschef Walther verblieben. Namen von möglichen SPD-Kandidaten wollte dieser vor der Sitzung gegenüber der RHEINPFALZ nicht nennen. Während die Union keinen eigenen Beigeordneten vorschlagen will, wie der stellvertretende Ortsverbandvorsitzende Jürgen Lüddecke erläuterte, war bis Redaktionsschluss unklar, ob die Freien Wähler jemanden ins Rennen schicken. „Wir wollen bis Montagabend überlegen, ob wir das tun“, berichtete FWG-Vorsitzender Stephan Daniv, der das Amt des Fraktionsvorsitzenden von Günter Bewersdorff übernehmen wird.
Wer bei der SPD Fraktionssprecher wird, wollten die Genossen laut Ortschef Walther bis gestern Abend klären. Ihr bisheriger Sprecher, Erwin Martin, war nicht mehr zur Kommunalwahl angetreten. In der Union wird Jürgen Lüddecke den Fraktionsvorsitz übernehmen.
Nach dem schlechten Abschneiden der CDU bei der Ortsgemeinderatswahl wolle man den Kopf nicht in den Sand stecken, erklärte Lüddecke. Man sei weiter zur Zusammenarbeit bereit. „Auch wir wollen weiter konstruktiv im Rat mitarbeiten“, sagte FWG-Chef Daniv. „Die SPD hat jetzt eine komfortable Mehrheit. Wie sie damit umgeht, wird sich zeigen.“
Dass das Bürger- und Sportzentrum ein bestimmendes Thema im Dorf bleibt, zeigt sich gleich heute Abend. Dann beschäftigt sich der neue Gemeinderat mit einer Änderung des Bebauungsplans, um das Gebäude wie geplant verkaufen und zu einer altersgerechten Wohnanlage umbauen zu können. (gnk)
Info
Öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderats heute, Dienstag, 19 Uhr, in der Friedenshalle. Themen: Verpflichtung der neuen Ratsmitglieder, Verabschiedung der ausgeschiedenen Mandatsträger, Ernennung des Ortsbürgermeisters, Wahl der Beigeordneten, Besetzung der Ausschüsse sowie Änderungen der Hauptsatzung, Geschäftsordnung und Zuständigkeitsordnung, Bebauungsplan Moltersgärten I.

News-Ticker
CDU Landesverband
Rheinland-Pfalz
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.08 sec. | 5728 Visits