Ortsverband Gro▀niedesheim
Besuchen Sie uns auf http://www.cdugrossniedesheim.de

DRUCK STARTEN


Presse
26.06.2014, 09:00 Uhr | Ausgabe Die Rheinpfalz - Frankenthaler Zeitung - Nr. 145
Zur Sache: FWG stimmt nicht zu
Auch im neu gewählten Gemeinderat sorgt das Bürger- und Sportzentrum für Diskussionsstoff.
Land
Zur Sache: FWG stimmt nicht zu

Auch im neu gewählten Gemeinderat sorgt das Bürger- und Sportzentrum für Diskussionsstoff. Erneut stand am Dienstag eine Änderung des Bebauungsplans für das Gebiet Moltersgärten I auf der Tagesordnung, um den Umbau des Gebäudes in ein mehrgeschossiges Wohnhaus zu ermöglichen. Hintergrund ist der geplante Verkauf der Immobilie für rund 350.000 Euro an den Gerolsheimer Schreiner Dieter Oechsle, dem Ende März alle Fraktionen zugestimmt hatten. Die erste Abstimmung über die Bebauungsplanänderung war ungültig gewesen, weil der Gemeinderat im Mai nicht beschlussfähig war (wir berichteten). Mit den Stimmen von SPD und CDU wurde die Änderung jetzt auf den Weg gebracht. Mit der Ausarbeitung wurde das Ludwigshafener Planungsbüro Piske beauftragt.
Günter Bewersdorff (FWG) kritisierte, dass der potenzielle Käufer sein Konzept für das Objekt – barrierefreies Wohnen, Erhalt der Kegelbahn, Einrichtung eines Bistros – immer noch nicht vorgestellt habe, so, wie es die Fraktionen ursprünglich beim Verkaufsbeschluss vereinbart hatten. „Wir stimmen deshalb auch heute nicht zu“, unterstrich Bewersdorff. „Wir werden Herrn Oechsle Mitte bis Ende Juli in den technischen Ausschuss einladen“, kündigte Ortsbürgermeister Michael Walther (SPD) an. Jetzt gehe es darum, die Grundlagen zu erarbeiten, damit der Kaufinteressent mit seiner Planung beginnen könne. „Ein detailliertes Konzept kann er ohnehin erst dann erarbeiten, wenn er die genauen Rahmenbedingungen des Bebauungsplans kennt“, verdeutlichte Walther.
Berücksichtigt werden müssen unter anderem die baurechtlich erforderlichen Parkplätze für ein Haus mit zehn bis zwölf Wohnungen. Außerdem könnte für den TuS Großniedesheim, der im Bürger- und Sportzentrum die Sanitäranlagen und einige Räume nutzt, auf einem Teil des jetzigen Parkplatzes ein Funktionsgebäude errichtet werden. (gnk)
Quelle
Ausgabe    Die Rheinpfalz - Frankenthaler Zeitung - Nr. 145
Datum    Donnerstag, den 26. Juni 2014
Seite    18