Ortsverband Gro▀niedesheim
Besuchen Sie uns auf http://www.cdugrossniedesheim.de

DRUCK STARTEN


Presse
01.07.2014, 09:00 Uhr | Die Rheinpfalz - Frankenthaler Zeitung - Nr. 149
Alles neu seit Mitternacht
Lambsheim/Hessheim: Um 0 Uhr ist der Startschuss für die neue Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim gefallen.
Land
Alles neu seit Mitternacht

Lambsheim/Hessheim: Um 0 Uhr ist der Startschuss für die neue Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim gefallen. Ab 18 Uhr tritt im Heßheimer Bürgerhaus zum ersten Mal der neue Verbandsgemeinderat zusammen. Die Parteien haben noch gestern Abend über mögliche Bündnisse und die künftigen Beigeordneten an der Seite von Bürgermeister Michael Reith (SPD) beraten.
Von Frank Geller
 
Was eine künftige Zusammenarbeit mit anderen Parteien angeht, gebe es noch Beratungsbedarf, hieß es gestern Abend von Seiten der CDU, die Ende Mai als stärkste Partei aus der Wahl zum neuen Verbandsgemeinderat hervorgegangen war. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von gerade mal 0,2 Prozentpunkten hatte die Union zwölf Sitze errungen, während sich die SPD mit elf Plätzen begnügen muss. Die FWG erreichte sechs, die Grünen kamen auf drei Sitze. Ähnlich wie die CDU äußerte sich die SPD: „Wir wollen heute Abend festlegen, ob wir einen Koalitionsvertrag eingehen oder nicht“, berichtete der Sprecher der SPD-Ortsvereine, Martin Haller, gestern auf Anfrage. Zu möglichen Partnern wollte er sich noch nicht äußern. Aber natürlich sei man sehr daran interessiert, dass SPD-Bürgermeister Reith im Rat auf eine stabile Mehrheit bauen könne, unterstrich Haller. Vieles spricht daher wohl für eine große Koalition. Auch Frank Klingel, Vorsitzender des FWG-Gemeindeverbands, hüllte sich gestern in Schweigen, wollte diese Tendenz aber zumindest nicht dementieren. Auch für Werner Petry (Grüne) deutete sich eine Zusammenarbeit der beiden großen Parteien an. Seine Fraktion werde sich ohnehin in die Oppositionsarbeit stürzen, so Petry. Auch über mögliche Kandidaten für die Beigeordnetenposten war bis Redaktionsschluss nichts in Erfahrung zu bringen. Genauso wie auf die Frage, wer in den einzelnen Fraktionen Sprecher wird. Einzig die FWG gab gestern bekannt, wer ihr Fraktionschef wird: der ehemalige Bürgermeister-Kandidat Klaus Hug aus Großniedesheim.
Bereits seit Mitternacht ist Verbandsbürgermeister Michael Reith im Amt. Offiziell ernannt wird der SPD-Politiker heute Abend in der konstituierenden Sitzung des VG-Rats. Der ehemalige Büroleiter des in der vergangenen Woche verabschiedeten Heßheimer VG-Bürgermeisters Klaus Schütz (FWG) bleibt zunächst an seiner alten Wirkungsstätte. Für den Übergang hat er das Büro von Schütz bezogen, bevor er Mitte bis Ende Juli wie geplant ins Rathaus nach Lambsheim umziehen wird. Der Verwaltungschef wird das Büro von Herbert Knoll (CDU) übernehmen, der Reith bei der Stichwahl unterlegen war und seinen Sitz als nun ehrenamtlicher Ortsbürgermeister von Lambsheim wahrscheinlich ins Alte Rathaus verlegen wird. Bis das geklärt sei, bekomme Knoll genug Zeit, um sein Büro zu räumen, erläuterte Reith auf Anfrage. „Das gehört sich so.“
Aber auch künftig will Reith im Rathaus in Heßheim präsent sein. „Derzeit ist angedacht, dass ich montags und dienstags in Heßheim arbeite und für die dortigen Bürger ansprechbar bin. Von Mittwoch bis Freitag findet man mich dann in Lambsheim“, so Reith. Die Öffnungszeiten für die Bürgerbüros an beiden Verwaltungsstandorten sollen ausgeweitet werden. „Da befinden wir uns gerade in Gesprächen mit dem Betriebsrat“, berichtete Reith.
Für den neuen VG-Bürgermeister steht an oberster Stelle, „dass nun aus zwei Verwaltungsstellen eine Einheit wird“. Nachdem das Ordnungsamt und die Bauabteilung schon längst nach Heßheim gezogen sind (wir berichteten), steht nach der Sommerpause der Umzug der Kasse nach Lambsheim an. Nach und nach soll die Finanzabteilung übersiedeln. Umgekehrt gilt dies für die Gemeindewerke, die künftig von Heßheim aus betreut werden. Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Bürgerbüros an beiden Verwaltungsstandorten über den Winter umgebaut werden.
Bestellt werden mussten auch neue Stempel und Amtssiegel. Die alten dürfen seit heute nicht mehr verwendet werden. Auch ein neues Amtsblatt wurde bereits aufgelegt.
Damit bei der ersten Ratssitzung und ganz besonders bei der Wahl der Beigeordneten auch ja nichts schief geht, will sich der Verwaltungschef gleich heute Morgen im Heßheimer Bürgerhaus mit einem IT-Experten der VG treffen. Reith: „Wir können die Vorschläge der Fraktionen dann direkt in den Computer eingeben und die Wahlzettel ausdrucken.“ Außerdem werden heute Abend drei Beamte in den einstweiligen Ruhestand verabschiedet. Und nach einem nicht öffentlichen Teil ist die Bevölkerung gegen 19.45 Uhr zu einem Imbiss und Umtrunk eingeladen. Südwest
Quelle
Ausgabe    Die Rheinpfalz - Frankenthaler Zeitung - Nr. 149
Datum    Dienstag, den 1. Juli 2014
Seite    19